Alle Beiträge
Neuigkeiten

Das neue Precision Model Resin für den 3D-Druck von Zahnersatzmodellen mit branchenführender Genauigkeit und Präzision

Aus braunem Harz 3D-gedruckte restaurative Modelle

Nicht nur auf den 3D-Drucker kommt es an, sondern darauf, was man damit drucken kann. Das neue Precision Model Resin von Formlabs Dental ermöglicht zahnmedizinischen Fachleuten den 3D-Druck von Zahnersatzmodellen, bei denen mehr als 99 % der Oberfläche weniger als 100 μm vom digitalen Modell abweichen. Das Material liefert somit branchenführende Genauigkeit und Präzision.

Anwender von Formlabs Dental haben mit unseren mehr als 15 zahnmedizinischen Kunstharzen bereits über 15 Millionen Dentalteile gedruckt, doch wir bleiben nach wie vor auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Standards in der digitalen Zahnmedizin zu setzen. Deshalb haben wir das Potenzial des neuen Form 4B ausgenutzt, um neue branchenführende Materialien zu entwickeln. Indem wir unsere Kunstharze zugleich mit der Software und Hardware entwickeln, liefern wir in unserem neuen 3D-Druck-Ecosystem optimale Druckgeschwindigkeit, Genauigkeit und mechanische Leistung.

3D-gedrucktes Zahnersatzmodell aus Precision Model Resin
PROBEDRUCK

Fordern Sie ein kostenloses 3D-gedrucktes Zahnersatzmodell an

Möchten Sie sich selbst von der Qualität überzeugen? Wählen Sie ein Material und wir schicken Ihnen einen kostenlosen 3D-Probedruck aus dem Form 4B. 

Kostenlosen Probedruck anfordern

Precision Model Resin

Precision Model Resin ist die nächste Generation von Model Resin und bietet dank des Ecosystems des Form 4 schnellere Druckgeschwindigkeiten, eine höhere Genauigkeit und verbesserte Ästhetik. Das hochpräzise 3D-Druck-Kunstharz wurde speziell für die Herstellung von Zahnersatzmodellen mit branchenführender Genauigkeit, feiner Auflösung und Konsistenz entwickelt. 

Precision Model Resin eignet sich ideal für Folgendes:  

  • Zahnersatzmodelle
  • Passformmodelle für Kronen
  • Implantatmodelle
  • Modelle mit herausnehmbaren Stümpfen

Die internen Materialfachleute von Formlabs streben stets danach, echte Probleme der Zahnmedizin zu lösen. Bei restaurativen Modellen ist die Visualisierung der Kronenränder entscheidend. Precision Model Resin ist undurchsichtiger als Model Resin und hat eine matte Ästhetik und eine gipsähnliche Optik, die Randlinien besser erkennbar machen. Auch die Farbe wurde sorgfältig formuliert. Dr. Christopher Baer, DMD, von Baer Dental, sagt: "Das Precision Model Resin sieht fantastisch aus. Ich mag die Farbe der Kronen auf diesen Modellen sehr. Das Team von Formlabs hat großartige Arbeit geleistet und die Farbe perfekt getroffen." 

Die neue Druckerserie Form 4 ermöglicht außerdem dreimal schnellere Druckgeschwindigkeiten als mit früheren Formulierungen, sodass acht Zahnersatzmodelle mit einer Schichtdicke von 50 μm in nur 90 Minuten gedruckt werden können, wobei die Kosten pro Teil zwischen 2 und 4 € liegen.

Präzise und genau

Bei Zahnersatzmodellen, die auf dem Form 4B mit einer Schichthöhe von 50 μm aus Precision Model Resin gedruckt wurden, liegen 99,7 % der gedruckten Oberfläche innerhalb von 100 μm zum CAD-Modell und 95 % der gedruckten Oberfläche innerhalb von 50 μm zum CAD-Modell. Die minimale Variabilität und hohe Einheitlichkeit zwischen Druckern und Druckchargen, über die gesamte Konstruktionsplattform hinweg, sorgen für eine zuverlässige Produktion hochpräziser Modelle.

Links ein restauratives Modell und rechts ein farbiges Modell, das die Genauigkeit zeigt

Erstellen Sie restaurative Modelle, bei denen über 99 % der gedruckten Oberfläche im Toleranzbereich von 100 μm zu den Designparametern liegen.

Precision Model Resin wurde gegenüber führenden Wettbewerbern auf die Probe gestellt. Unter mehreren Teilen, die bei 50 μm Schichthöhe gedruckt wurden, erwies sich Precision Model Resin beim Vergleich aller gemessenen Toleranzbereiche als genauer.

Formlabs Precision Model Resin 3D-gedruckt auf Form 4BAsiga DentaMODEL 3D-gedruckt auf Asiga Max UVSprintRay Die and Model 2 3D-gedruckt auf SprintRay Pro 95
+/- 100 μm Toleranz99,999,790,4
+/- 50 μm Toleranz97,491,362,0
+/- 25 μm Toleranz75,762,8-
Die Basis und der Touchscreen des dentalen 3D-Druckers Form 4B mit der Anzeige der verbleibenden Druckzeit
Webinar

Produktdemo: Der 3D-Drucker Form 4B für die Zahnmedizin

Blitzschneller Druck trifft auf beispiellose Präzision in der nächsten Generation des zahnmedizinischen 3D-Drucks. Entdecken Sie die neuesten Innovationen in unserem Webinar.

Webinar ansehen

Ein Prozess optimiert auf Produktion

Die Geschwindigkeitszunahme beschränkt sich nicht nur auf die Druckzeit selbst, sondern betrifft auch die Nachbearbeitungszeit, was den kompletten Arbeitsprozess beschleunigt.

Digitales Bild eines restaurativen Modells
Scan und Design

Sobald das Patientengebiss gescannt und das Modell in einer dentalen CAD-Software entworfen wurde, können die digitalen Modelle und Stümpfe als STL- oder OBJ-Datei in die kostenlose Drucksoftware von Formlabs, PreForm Dental, importiert werden.

Person, die eine Bauplattform mit restaurativen Modellen darauf hält
Druck

In PreForm können Sie die Teile direkt auf der Konstruktionsplattform ausrichten. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn die Stümpfe manuell ausgerichtet und gestützt werden. 

Sobald die Teile ausgerichtet sind, laden Sie den Druckauftrag hoch und bereiten Sie den Drucker vor, indem Sie einen Harztank, eine Kartusche Precision Model Resin und eine saubere Konstruktionsplattform in den Drucker einsetzen.

Behandschuhte Hände halten ein Zahnersatzmodell
Nachbearbeitung

Entfernen Sie die Teile von der Konstruktionsplattform, indem Sie für Modelle mit Fasen ein Ablösewerkzeug verwenden und für sonstige Teile einen Seitenschneider.

Waschen Sie die Druckteile fünf Minuten lang in 99%igem Isopropylalkohol (IPA) im Form Wash. Passen Sie diese Waschzeit entsprechend der Teilegeometrie und der Reinheit des Lösungsmittels an.

Nachdem die Teile getrocknet sind, härten Sie sie im Form Cure fünf Minuten lang bei 35 °C oder im Fast Cure 30 Sekunden lang bei Lichtintensität 2 nach, um optimale mechanische Eigenschaften zu erzielen.

Verbesserte Materialeigenschaften

Precision Model Resin ist ein zäheres, stärkeres, steiferes und schlagfesteres Material als sein Vorgänger Model Resin. Nachgehärtete Druckteile aus Precision Model Resin brechen daher nicht so leicht. Die verbesserte Zähigkeit sorgt für eine höhere Bruchfestigkeit beim Einpressen von Stümpfen oder Implantatanalogen. 

Materialeigenschaften nachgehärteter Druckteile
Precision Model Resin
Maximale Zugfestigkeit50,0 MPa
Zugmodul2,2 GPa
Bruchdehnung8,6 %
Biegebruchfestigkeit87 MPa
Biegemodul2,3 GPa
Schlagzähigkeit nach Izod32 J/m
Schlagzähigkeit nach Izod (ungekerbte Probe)262 J/m

Fallstudie bei Hybridge Implants

Hybridge Implants ist ein nationales Netzwerk, das implantatgestützte Prothetikanwendungen für das gesamte Gebiss bereitstellt. Die Teile werden von zahntechnischen Fachleuten auf 3D-gedruckten Implantatmodellen produziert. Dieser Prozess erfordert höchste Präzision und Genauigkeit, denn es müssen Metallkomponenten (Implantatanaloge) in das gedruckte Modell geschraubt werden. Deshalb ist das Zahntechnik-Team von Hybridge nicht nur auf den schnellen Druck der Teile angewiesen, sondern die Implantatmodelle müssen auch extrem präzise und fest sein, um dem Metall standzuhalten.

„Das Team und ich waren von Precision Model Resin und seiner Druckgeschwindigkeit vollkommen überwältigt. Meine Metallabteilung muss Implantatschrauben in unsere Modelle einschrauben und oftmals halten die Gewinde nicht. Dieses Problem gibt es mit dem neuen Modellmaterial gar nicht.“

Shawn Simpson, CAD/CAM-Techniker, Hybridge Implants

Vor dem Druck mit Precision Model Resin auf dem Form 4B druckte Hybridge in der Regel zwei Modelle, eines aus Rigid 10K Resin für die Metallabteilung und eines aus Model Resin V3 für das Team, das für das Zusammensetzen zuständig ist. Für das Verschrauben von Metallkomponenten waren enge Toleranzen und ein starkes, zähes Material nötig, während es beim Zusammensetzen auf filigranes, präzises Arbeiten ankommt.

Person, die ein Teil in ein restauratives Modell schraubt

Die engen Toleranzen und die Festigkeit von Precision Model Resin gedruckt auf dem Form 4B erlauben es der Metallabteilung und dem für die Zusammensetzung zuständigen Team von Hybridge, am selben Modell zu arbeiten.

Metallkomponente, die direkt in ein 3D-gedrucktes Zahnersatzmodell geschraubt wird

Metallkomponenten lassen sich direkt in gedruckte Modelle aus Precision Model Resin einschrauben.

Christina Rivet, stellv. Laborleiterin bei Hybridge Implants, ließ ihr Team auf dem Form 4B Modelle aus Precision Model Resin drucken. Sie stellte fest: „Die Druckgeschwindigkeit des Materials ist phänomenal. Ich habe von dem neuen Modellmaterial nur so geschwärmt. Es ist fest. Es druckt schnell. Es bietet uns eine Menge Optionen für unsere Drucke.“ Die Maßgenauigkeit, Zähigkeit und die einfache Reinigung im Ultraschallbad erlauben es Hybridge, schlichtweg ein Modell aus Precision Model Resin zu drucken, das sich sowohl für die Metallabteilung als auch den Zusammenbau eignet – so sparen sie Zeit und Ressourcen.

Four Form 4 resin containers
Webinar

Formlabs Dental Materials Overview: Discover What You Can Print With the Form 4B

This webinar will guide you through the various benefits and applications enabled by Form 4B, including its existing biocompatible materials and newly developed formulations for model production such as Fast Model Resin and Precision Model Resin.

Webinar ansehen