Alle Beiträge
Neuigkeiten

Der neue Form 4B: Blitzschneller dentaler 3D-Druck mit beispielloser Präzision

Formlabs präsentiert mit Stolz den neuen Form 4B: unseren Kunstharz-3D-Drucker der nächsten Generation, der die Branchenstandards für Schnelligkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Materialvielfalt neudefiniert. 

Der Form 4B verkörpert die nächste Entwicklungsstufe im SLA-3D-Druck (Stereolithografie), basierend auf Jahren bahnbrechender Innovationen auf dem Gebiet Hardware, Software und Materialwissenschaft. Durch beispiellos schnellen Druck liefert der Form 4B ein Modell pro Minute, ohne jegliche Abstriche bei der Maßgenauigkeit oder Oberflächenqualität. 

Der Form 4B vereint ein brandneues Drucksystem mit Ergänzungen in der Materialbibliothek von Formlabs Dental aus über 15 einzigartigen Kunstharzen für dentale Anwendungen sowie neuem Zubehör und Nachbearbeitungslösungen, die gemeinsam für ein verbessertes Anwendererlebnis sorgen. Mit all diesen Neuerungen untermauert Formlabs sein Credo: „Dentistry Made Easier“.

Mehr erfahren
Die Basis und der Touchscreen des dentalen 3D-Druckers Form 4B mit der Anzeige der verbleibenden Druckzeit
Webinar

Produktdemo: Der 3D-Drucker Form 4B für die Zahnmedizin

Blitzschneller Druck trifft auf beispiellose Präzision in der nächsten Generation des zahnmedizinischen 3D-Drucks. Entdecken Sie die neuesten Innovationen in unserem Webinar.

Für Webinar registrieren

Der nächste Schritt im dentalen 3D-Druck

Seitdem Formlabs 2019 seinen ersten biokompatiblen Kunstharz-Drucker auf den Markt brachte, widmet sich das Unternehmen der Herstellung leistungsstarker Ausrüstung für den 3D-Druck in Zahnmedizin und Gesundheitswesen. Indem sie fortschrittliche 3D-Drucktechnologien erstmals zugänglich machten, befeuerten die frühen Versionen unserer Drucker die Entwicklung digitaler Prozesse für neue Indikationen, während sie Kosten und zeitliche Beschränkungen verringerten. Mit der Veröffentlichung des Form 4B heben wir die Messlatte für dentale 3D-Drucker noch weiter an.

Ein 3D-Drucker muss als Fertigungswerkzeug mit der Geschwindigkeit einer Zahnreinigung mithalten können, damit Drucke noch während der Behandlung umgesetzt werden können, sowie den maximalen Durchsatz dentaler Anwendungen bieten, die jedes Mal perfekt passen. Durch unsere Zusammenarbeit mit zahnmedizinischen Fachleuten (Zahnärzt*innen, Kieferorthopäd*innen und Dentallaboren) bei der Nutzung hochinnovativer 3D-Drucklösungen haben wir die Problemstellen des 3D-Druckprozesses identifiziert und alles daran gesetzt, sie durch die kontinuierliche Verbesserung unserer Produkte zu beheben, für noch leistungsfähigere digitale Prozesse. 

Ecosystem des Form 4B für zahnmedizinischen 3D-Druck

Der Form 4B bietet unvergleichliche Schnelligkeit, beispiellose Genauigkeit und Zuverlässigkeit, einen effizienten Arbeitsablauf sowie über 15 einzigartige Kunstharze für dentale Anwendungen.

Der Form 4B eröffnet zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Praxen sowie Dentallaboren neue Möglichkeiten, durch beschleunigte Druckzeiten, ein vergrößertes Fertigungsvolumen, eine erweiterte Materialpalette und präzisen Druck über die gesamte Konstruktionsplattform hinweg – und das alles bei mühelosen Arbeitsprozessen, die Zeit sparen. 

Druckgeschwindigkeiten von bis zu 100 mm pro Stunde, optimierte zahnmedizinische Materialien und eine einheitliche Oberflächengenauigkeit öffnen Ihnen die Tür zu überragender Schnelligkeit, beispielloser Präzision und einem gesteigerten Produktionsvolumen – mit dem neuen Form 4B.

Bislang unerreichte Druckgeschwindigkeiten

Schnelligkeit ist für zahnmedizinische Fachleute, die mit engen Zeitplänen arbeiten, einer der wichtigsten Faktoren. Der Form 4B druckt schneller als je zuvor und schafft sogar ein Modell pro Minute – ganz ohne Abstriche bei der Genauigkeit. Druckaufträge werden bis zu viermal schneller fertiggestellt als mit jedem anderen Drucker der Form-Serie, und zwar unabhängig davon, ob Sie nur ein Teil oder eine volle Konstruktionsplattform drucken.

Modell aus Grey Resin mit thermogeformtem Retainer

Die Geschwindigkeit des Form 4B macht es einfacher denn je, Retainer in weniger als 30 Minuten herzustellen.

Konstruktionsplattform mit acht transparenten 3D-gedruckten Okklusionsschienen

In 35 Minuten können bis zu acht Okklusions- und Knirscherschienen gedruckt werden, sodass die Behandelten die Praxis direkt mit ihrer neuen Schiene verlassen können.

Die überragende Geschwindigkeit des Form 4B ermöglicht es zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Fachleuten, mehr zu schaffen und ihre Arbeitszeit höherwertigen Aufgaben zu widmen. Direkt am Behandlungsort lassen sich jetzt Vorrichtungen für restaurative Eingriffe fertigen, von einzelnen Zähnen bis zu ganzen Brücken – und zwar in unter einer Stunde von Anfang bis Ende. Einzelne Modelle für Retainer stehen in 15–20 Minuten bereit und erlauben einen effizienten Durchsatz bei maximaler Produktivität. 

Zahnmedizinische und kieferorthopädische Praxen können in puncto Durchsatz neue Maßstäbe setzen. Auf der 20 % größeren Konstruktionsplattform finden bis zu elf Modelle Platz, was maximale Produktivität garantiert. Im Vergleich können auf der standardmäßigen Konstruktionsplattform nur acht Modelle untergebracht werden. Zudem lassen sich dank der kurzen Druckzeit innerhalb von acht Stunden 400 Modelle drucken.

Druckzeiten auf dem Form 4B
Dentale AnwendungStückzahlDruckzeit
Bohrschablonen1248 min
Dentalmodelle119 min
Schienen849 min
All-on-X-Restaurationen955 min
Kronen und Brücken525 min

Hinweis: Es gilt für die gesamte Spanne an Stückzahlen die gleiche Fertigungsdauer, da die Druckzeit für die gesamte Konstruktionsplattform zugleich konstant ist. Die Stückzahl beziffert die Anzahl von Teilen, die auf einer Konstruktionsplattform gedruckt werden können.

Die Schnelligkeit des Form 4B basiert auf Formlabs' neuer Technologie Low Force Display™ (LFD), einem leistungsstarken Drucksystem bestehend aus Hochleistungs-LEDs, Kollimatorlinsen, optischen Filtern und einer robusten Flüssigkristallanzeige, das jede Kunstharzschicht in Sekundenschnelle aushärtet – unabhängig von der Größe und Anzahl der Teile. Die Druckzeit ist nicht länger davon abhängig, wie viel von der Konstruktionsplattform bedeckt ist: Egal, ob Sie ein Teil drucken oder eine volle Konstruktionsplattform, dauert der Druckvorgang in etwa gleich lange.

Beispiellose Genauigkeit

3D-gedruckte dentale Anwendungen müssen präzise sein, um jedes Mal perfekt zu sitzen. Ob es sich um Zahnersatzmodelle mit herausnehmbaren Stümpfen und Implantatanalogen handelt oder aber um endgültige Restaurationen, die natürlich aussehen und perfekt passen müssen: bei der Oberflächengenauigkeit gibt es keine Kompromisse. Schnelligkeit sollte niemals auf Kosten von Genauigkeit und Präzision erreicht werden. 

Der Form 4B druckt dentale Teile mit branchenführender Oberflächenpräzision, die über die gesamte Konstruktionsplattform hinweg konstant bleibt und jedes Mal einen perfekten Sitz garantiert. Erstellen Sie dank glatter Oberflächen und feiner Details hochwertige dentale Anwendungen, auf die Sie stolz sein können – basierend auf der Light Processing Unit (LPU) des Form 4B, einem hochauflösenden Displaymodul, das eine XY-Auflösung von 50 µm erzielt. Die unvergleichlich einheitliche Optik sorgt dafür, dass Sie überall auf der Konstruktionsplattform ein konsistentes Druckergebnis erhalten, für einen perfekten Sitz unabhängig vom Drucklayout.

Weniger präzises Druckteil links und mehr auf der rechten Seite

Drucken Sie Dentalteile mit branchenführender Präzision über die gesamte Konstruktionsplattform hinweg.

Dank reproduzierbarer Toleranzen, die dem ursprünglichen Design entsprechen, lassen sich dentale Anwendungen schnell und einfach nachdrucken, wenn eine Reserve-Schiene oder eine Ersatzprothese benötigt werden – mit derselben genauen Passung wie beim Original. Die feine Oberflächenqualität gewährleistet, dass Sie Ihre nachbearbeiteten dentalen Druckteile, je nach Anwendung, entweder direkt nach dem Druck nutzen oder mit herkömmlichen Techniken wie Politur, Färbung oder Glasierung aufwerten können. Reduzieren Sie Nachfertigungen und liefern Sie stets qualitativ hochwertige Produkte ab, dank der Präzision des Form 4B.

In 15 Minuten zum ersten Druck

Bevor hochwertiger, zugänglicher 3D-Druck dank der früheren Modelle der Form-Serie verfügbar wurde, waren SLA-Druckprozesse meist kompliziert. Einige erforderten eigenes Bedienpersonal, eine komplexe Infrastruktur und große Räumlichkeiten für die überdimensional großen Geräte. 

Mit der Form-Serie bewies Formlabs, dass zugänglicher 3D-Druck mehr bedeutet als nur bezahlbare Preise – auch der Arbeitsprozess sollte leicht zu erlernen und der Drucker in bestehenden Räumlichkeiten unterzubringen sein, einschließlich zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Praxen. Der Form 4B geht noch einen Schritt weiter: Er vereinfacht die Druckereinrichtung, die Drucküberwachung und das Wechseln von Materialien, sodass jeder in der Lage ist, auch als Neueeinsteiger innerhalb von 15 Minuten einen hochwertigen Druck zu erstellen. 

Zusätzlich zur Geschwindigkeitssteigerung, die durch das Drucksystem und die Materialeinstellungen ermöglicht wird, verringern auch neue Funktionen zur automatischen Harzhandhabung die Vorbereitungszeit bis zum Druckbeginn. Die automatische Kunstharzabgabe stützt sich auf eine Reihe intelligenter Sensoren zur Maximierung der Betriebszeit, damit Ihr Drucker genauso hart arbeitet wie Sie.

Die Drucker der Form-Serie werden für eine große Bandbreite an dentalen Indikationen eingesetzt, unter anderem Modelle für transparente Aligner, chirurgische Bohrschablonen, permanenter Zahnersatz, Vollprothesen, provisorische Anwendungen des Typs „All-on-X“ und mehr. Werden 3D-Drucker für bedeutende dentale Indikationen genutzt, dann sollte der Druck selbst der einfachste Arbeitsschritt sein. Mit dem Form 4B ist das Realität. Von der Lieferung des Druckers bis zum Start des ersten Drucks benötigen Sie nur 15 Minuten für die Einrichtung und können in Minutenschnelle zusehen, wie Ihre Drucke Gestalt annehmen.

Intuitive Bedienung Schritt für Schritt

Das gesamte Ecosystem von Formlabs Dental ist darauf ausgelegt, die Effizienz zu maximieren und das Risiko von Fehldrucken zu verringern. Formlabs' kostenlose Druckvorbereitungssoftware PreForm Dental analysiert automatisch Ihr Modell und ermittelt die optimale Ausrichtung und Platzierung von Stützstrukturen. Formlabs' Softwareentwicklungsteam arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung unserer Softwareeinstellungen, um die Druckgeschwindigkeit, die Materialeinstellungen sowie die automatische Ausrichtung und Stützstrukturgenerierung zu perfektionieren.

Die Build Platform Flex mit durchgebogener Metalloberfläche

Drucken Sie direkt auf der Build Platform Flex ohne Stützstrukturen. Die Schnellablösetechnologie (Quick Release Technology) der Build Platform Flex ermöglicht das Ablösen von Druckteilen innerhalb von Sekunden.

Auch der Ablauf nach Abschluss Ihres Druckes ist auf Einfachheit, Wiederholbarkeit und Effizienz aufgelegt. Die Schnellablösetechnologie (Quick Release Technology) der Build Platform Flex beschleunigt das Ablösen der Druckteile und vermindert Beschädigungen von Teilen. Die Druckteile werden anschließend im neuen Form Wash automatisch gewaschen, der dank verbesserter Umspülung mit Isopropylalkohol einen schnelleren, saubereren Prozess bietet. Der neue Form Wash ist so verstellbar, dass die Konstruktionsplattformen sämtlicher Desktop-Drucker von Formlabs darin eingesetzt werden können. Bei Teilen, die nach dem Waschen eine Nachhärtung erfordern, sorgen die vorprogrammierten Einstellungen des Form Cure und Fast Cure dafür, dass die optimalen mechanischen Eigenschaften ausgebildet werden. 

Die Lagerung und Verwaltung von Verbrauchsmaterialien ist dank leicht stapelbarer Harztanks und Tankdeckel leichter denn je. Trotz der breiten Palette von mehr als 15 zahnmedizinischen Materialien ist die Handhabung der Harzkartuschen und Harztanks mit den neugestalteten Kartuschen ein Kinderspiel – sie verbrauchen 60 % weniger Plastik, fassen aber dennoch einen ganzen Liter Kunstharz.

Nahaufnahme des Form Wash

Die zweite Generation des Form Wash lässt sich an Konstruktionsplattformen unterschiedlicher Größen anpassen und bietet verbesserte Lösungsmittelbewegung, für sauberere Teile in kürzerer Zeit.

Eine Hand in blauem Handschuh setzt eine Harzkartusche in die Rückseite des 3D-Druckers Form 4 ein

Das neue Design der Kunstharzkartusche verbraucht weniger Plastik, fasst aber dennoch einen vollen Liter Druckmaterial. Dadurch werden Lagerung und Wartung erheblich vereinfacht. 

Dauerhafte Zuverlässigkeit bei hohem Durchsatz

Bei der Form-Serie steht Zugänglichkeit auch für Zuverlässigkeit. Selbst wenn Anwender*innen jeden Tag von früh bis spät drucken, lässt sie der Drucker nie im Stich. Die Form-Serie hat in Hinsicht auf Druckerfolg und wiederholbare, zuverlässige, durchsatzstarke Verwendung bereits zuvor hohe Maßstäbe gesetzt, doch der Form 4B übertrifft selbst diese.

Person greift in einen offenen Form 4B und entfernt die Bauplattform mit Drucken aus dem 3D-Drucker

Es sind zwei verschiedene Konstruktionsplattformen verfügbar, um den Druckprozess und das Ablösen der Druckteile zu optimieren. Eine Reserve-Plattform kann Ihre Abläufe beschleunigen und ermöglicht ununterbrochenen Druck.

Seine Zuverlässigkeit verdankt der Form 4B zum Teil der Sorgfalt der Qualitätskontrolle während des Fertigungsprozesses: Jeder Drucker durchläuft 60 Kontrollpunkte zur Prüfung der Funktionalität, bevor er das Werk verlässt. So wird sichergestellt, dass jede Einheit Ihre Prozesse als maximal zuverlässiges, hochleistungsfähiges Werkzeug unterstützt. Darüber hinaus hat Formlabs' für die Druckoptimierung zuständiges Team Jahre damit verbracht, Tausende von Teilen zu drucken, um die idealen Einstellungen für jedes Material zu bestimmen, damit auch komplexe Geometrien unabhängig vom Material mit branchenführender Zuverlässigkeit gedruckt werden. 

Sowohl das zentrale Drucksystem und Komponenten wie der Harztank und die Konstruktionsplattform wurden überarbeitet, um noch reibungsloser zu funktionieren und gleichzeitig länger zu halten, selbst bei durchsatzstarken Anwendungen. Die Harztanks halten dem Druck von über 75 000 Schichten stand (etwa ein Jahr täglicher Drucke), was die Betriebszeit des Druckers verlängert und die Betriebskosten sowie die Anzahl manueller Eingriffe für den Druck hoher Stückzahlen verringert. 

Die automatische Fehlerdiagnose und integrierten Sensoren des Form 4B benachrichtigen Sie über potenzielle Probleme beim Druckvorgang, was Ihnen die Möglichkeit gibt, den Risiken eines unvorteilhaft eingerichteten Drucks vorzubeugen sowie ein Verständnis von der optimalen Druckernutzung zu erlangen. Das integrierte Sensorensystem sorgt dafür, dass der Form 4B stets einsatzbereit bleibt, selbst beim Druck hoher Stückzahlen – und das über Jahre hinweg. Bei erhöhter Nutzung sollte die Zuverlässigkeit niemals nachlassen. Der Form 4B ist ein Hilfsmittel, das sich gemeinsam mit Ihren Prozessen immer weiter steigert. 

Erschließen Sie neue Anwendungen durch einen umfassenden Materialkatalog

Formlabs Dental Anwendungen

Formlabs bietet mehr als 15 Materialien für zahnmedizinische Anwendungen. Unsere BioMed-Kunstharze und Kunstharze, die als Medizinprodukte gelten, werden in unserer bei der FDA registrierten Einrichtung in Ohio, USA, hergestellt. Diese Materialien werden im Rahmen unseres strengen Qualitätssicherungssystems entwickelt und hergestellt, das nach ISO 13485 und der EU-Medizinprodukteverordnung zertifiziert ist.

Die Drucker von Formlabs vereinen hochpräzises Hardware-Design mit bahnbrechender Software, um einen Arbeitsprozess zu erschaffen, der bei jedem Druck passgenaue dentale Anwendungen liefert. Formlabs' mehr als 15 Materialien für zahnmedizinische Anwendungen, einschließlich biokompatibler Kunstharze für Prothesenzähne und provisorische Anwendungen des Typs „All-on-X“, Bohrschablonen und flexible oder starre Okklusionsschienen eröffnen das volle Potenzial einer Gesamtpalette von Indikationen. Mit der Einführung des Form 4B werden drei neue Materialien verfügbar, zu einem verringerten Preis.

graue 3D-gedruckte Modelle und thermogeformte transparente Aligner

Fast Model Resin wurde für hohe Druckgeschwindigkeiten formuliert und ist damit das ideale Material zur Produktion kieferorthopädischer Modelle für das Thermoformen von Alignern und Retainern.

Graues zahnmedizinisches Modell

Grey Resin V5 ist ein höchst vielseitiges Material zur Herstellung allgemeiner Dentalmodelle. 

Zahnersatzmodell aus Precision Model Resin

Precision Model Resin druckt extrem präzise und wird daher für die Herstellung von Zahnersatz- und Implantatmodellen empfohlen.

Die verbesserte automatische Harzabgabe des Form 4B ist bis zu viermal schneller als der Abgabemechanismus des Form 3B+. Darüber hinaus erlaubt eine optimierte Harzerhitzung es Formlabs, Materialien zu entwickeln, die zuvor außer Reichweite waren, wie etwa Kunstharze mit sehr hoher Viskosität oder hoher Anreicherung mit anderen Stoffen. 

Für Kunden, die auch mit Kunstharzen experimentieren möchten, die derzeit noch nicht Teil der Formlabs-Materialbibliothek sind, steht Open Platform auch auf dem Form 4B zur Verfügung. Somit können Sie eine noch größere Materialauswahl ausschöpfen, indem Sie validierte Materialien von Drittanbietern und benutzerdefinierte Druckeinstellungen nutzen sowie von der Freiheit profitieren, mit einer optionalen Open Material License zu drucken.

Die zahnmedizinische Fachwelt benötigt Materialien, die auf optimale klinische Leistung, Komfort und Passung ausgelegt sind. Jahrelang zwangen eingeschränkte Materialeigenschaften Zahnärzt*innen, Kieferorthopäd*innen und Dentallabore dazu, bei traditionellen Methoden zu verbleiben und auf die sofortige Verfügbarkeit, die erschwinglichen Kosten und die Gestaltungsfreiheit des 3D-Drucks zu verzichten. Materialien machen den Unterschied. Der Form 4B wurde zusammen mit unserer Bibliothek zweckorientierter Kunstharze entwickelt, damit Sie dank der vorprogrammierten Einstellungen mit jedem Druck leistungsstarke, passgenaue Teile erhalten. 

Eindrücke von unseren Beta-Testern

Dr. Christopher Baer: In Rekordzeit Anwendungen, die Patienten bevorzugen

Bei Baer Dental, einer Zahnarztpraxis in Colorado, USA, nutzt Zahnarzt Dr. Christopher Baer den 3D-Druck zur Herstellung von Modellen für Retainer, provisorischen und permanenten Zahnersatz, Knirscherschienen, Wax-ups und Kronen. Als Früheinsteiger im 3D-Druck verwendet er Drucker von verschiedenen Herstellern, doch der Form 4B hat ihn auf Anhieb beeindruckt. „Schon allein die Anlaufgeschwindigkeit von dem Moment, in dem ich Start drücke, bis zum Drucken. Beim Form 4B ist es einfach: Zack, und sofort ist er startbereit.“

Sobald er mit dem Drucken begann, stellte Dr. Baer fest: „Er läuft praktisch im Turbomodus. Die Druckgeschwindigkeit bei so vielen Modellen auf einmal war toll, und das bei der Qualität. Wir können ab jetzt acht Modelle ungefähr in derselben Zeit drucken, die wir sonst für ein Modell brauchen.“

Dr. Baer und der 3D-Drucker Form 4B

Dr. Christopher Baer betreibt eine Zahnarztpraxis, für die Druckgeschwindigkeit und Genauigkeit entscheidend sind.

„Der Form 4B ist auf jeden Fall genauer, besonders im Hinblick auf die Passung der Retainer. Den Patienten gefällt der Sitz der mit dem Form 4B hergestellten Retainer besser, weil sie etwas anatomischere Konturen aufweisen.“

Dr. Christopher Baer, DMD, Baer Dental

Bei der Präsentation von Modellen hat Dr. Baer festgestellt, dass seine Patient*innen die Oberflächenqualität und Genauigkeit von Modellen, die auf dem Form 4B gedruckt wurden, ansprechender fanden. Er erklärt: „Es ist in etwa so wie der Unterschied zwischen herkömmlichen Fernsehern und HD-Fernsehen.“

Für einen allgemein behandelnden Zahnarzt ist Schnelligkeit von essenzieller Bedeutung, und da kann der Form 4B überzeugen. „Wir konnten eine Schiene für einen Patienten praktisch noch am selben Tag drucken, während er zur Zahnreinigung in Behandlung war, was wirklich ideal ist.“

Die Zeiteinsparungen erstrecken sich abgesehen vom Druck selbst auch auf die Nachbearbeitung. Über andere Drucker sagt Dr. Baer: „Man verbringt eine Menge Zeit zusätzlich mit dem Polieren.“ Doch bei dentalen Anwendungen aus dem Form 4B „ist die äußere Oberfläche so makellos, dass man sich Spritzguss sparen kann, nach einer leichten Politur ist alles perfekt.“

Als Zahnmediziner, der sich im Bereich digitale Zahnmedizin stets auf dem neuesten Stand hält, weiß Dr. Baer die Option Open Platform auf dem Form 4B zu schätzen: „Das ist eine der Sachen, die ihn meiner Meinung nach attraktiv macht: die Möglichkeit, neue Materialien auszuprobieren.“ Mit den mehr als 15 Kunstharzen von Formlabs Dental und der Option, auf den Modus Open Platform umzusteigen, bietet der Form 4B den Vorreitern der Zahnmedizin von heute maximale Flexibilität.

Stephan Kreimer: Hochqualität im Praxistest

Stephan Kreimer, Zahntechnikermeister und Geschäftsführer der Kreimer Dentallabor GmbH & Co. KG, legt den Fokus schon seit 2015 auf den Fortschritt digitaler Zahnmedizin mit 3D-Druck. Für Kreimer, der die Produktion in seinem Labor verdreifacht hat, stehen Effizienz, Produktionsoptimierung und Präzision an erster Stelle. „Ich arbeite den ganzen Tag im Labor und benutze auch die Drucker den ganzen Tag. Wenn es dort also große Fortschritte gibt, ist das eine Revolution für unseren Arbeitsprozess“, so Kreimer.

Dr. Kreimer und der 3D-Drucker Form 4B

Als Geschäftsführer der Kreimer Dentallabor GmbH & Co. KG konzentriert sich Stephan Kreimer auf den Einsatz von digitaler Zahnmedizin und 3D-Druck zur Verbesserung der Effizienz und Optimierung der Produktion.

Kreimer druckt bereits seit Erscheinen des Form 2 auf den Druckern der Form-Serie. Nachdem seinem Testlauf des neuen Form 4B urteilt er: „Ich finde, Formlabs ist wie Apple – man nimmt das Gerät aus dem Karton, stellt es auf den Tisch und innerhalb von fünf bis zehn Minuten läuft es.“ 

Für den Leiter eines Labors ist es wichtig, dass Geräte von sämtlichen Mitarbeitenden einfach bedient werden können. Über den Form 4B meint Kreimer: „Das gesamte Ecosystem, einschließlich PreForm, Fleet Control und Hardware-Verbesserungen, ist klasse. Ich war wirklich zufrieden, als ich den Drucker zum ersten Mal eingeschaltet habe. Mit dieser Druckqualität und der deutlich gesteigerten Druckgeschwindigkeit ist der Drucker eine erstklassige Wahl für Fachleute.“

Neben der Produktivität hat auch die Qualität höchste Priorität, und Kreimer hat diese auf dem Form 4B ausgiebig getestet. „Ich habe eine Menge Dentalmodelle gedruckt, besonders solche, die der Vorgängerversion Probleme bereitet hatten. Die Modelle wurden gescannt und die STL-Datei des gescannten Modells mit der Originaldatei verglichen. Der Oberflächenvergleich erbrachte einige der besten Ergebnisse, die ich beim 3D-Druck jemals gemessen habe. Außerdem hat sich die Passung interner Geometrien wie Implantanalogen und herausnehmbaren Stümpfen erheblich verbessert.“

„Formlabs hat unser Feedback gehört und die Lösung geliefert. Die Gesamtheit der Verbesserungen, wie etwa die erhöhte Druckgeschwindigkeit und die einheitlichere Druckqualität bei erstklassiger Oberflächengenauigkeit, das macht den Drucker zu einer ausgezeichneten Wahl für die Zahnmedizin.“

Stephan Kreimer, Zahntechnikermeister, Kreimer Dentallabor GmbH & Co. KG

Für einen guten dentalen 3D-Drucker reichen Schnelligkeit oder Genauigkeit allein nicht aus. Um die Produktionsanforderungen zu erfüllen und zugleich eine exzellente Patientenversorgung zu bieten, braucht es sowohl Schnelligkeit, Genauigkeit als auch effiziente Prozesse – und genau das liefert der Form 4B.

Christina Rivet: Hohe Geschwindigkeit, hohe Präzision

Hybridge Implants ist ein nationales Netzwerk, das implantatgestützte Prothetikanwendungen für das gesamte Gebiss bereitstellt. Die Teile werden von zahntechnischen Fachleuten auf 3D-gedruckten Implantatmodellen produziert. Dieser Prozess erfordert höchste Präzision und Genauigkeit, denn es müssen Metallkomponenten (Implantatanaloge) in das gedruckte Modell geschraubt werden. Deshalb ist das Zahntechnik-Team von Hybridge nicht nur auf den schnellen Druck der Teile angewiesen, sondern die Implantatmodelle müssen auch extrem präzise sowie stark sein, um dem Metall standzuhalten.

Laut Christina Rivet, der stellvertretenden Geschäftsführerin des Labors, zählen bei der Auswahl eines 3D-Druckers sowohl Zuverlässigkeit, Druckqualität als auch Schnelligkeit, und mit dem Form 4B „erhalten wir alles, was wir an Formlabs lieben – und das bei wettbewerbsfähiger Geschwindigkeit.“

„Das Team und ich waren von Precision Model Resin und seiner Druckgeschwindigkeit vollkommen überwältigt. Meine Metallabteilung muss Implantatschrauben in unsere Modelle einschrauben und oftmals halten die Gewinde nicht. Dieses Problem gibt es mit dem neuen Modellmaterial gar nicht.“

Shawn Simpson, CAD/CAM-Techniker, Hybridge Implants

Vor dem Druck mit Precision Model Resin auf dem Form 4B druckte Hybridge in der Regel zwei Modelle, eines aus Rigid 10K Resin für die Metallabteilung und eines aus Model Resin V3 für das für die Zusammensetzung zuständige Team. Für das Verschrauben von Metallkomponenten waren enge Toleranzen und ein starkes Material nötig, während es beim Zusammensetzen auf filigranes, präzises Arbeiten ankommt.

3D-gedrucktes Dentalmodell aus Precision Model Resin

Die engen Toleranzen und die Festigkeit von Precision Model Resin beim Druck auf dem Form 4B erlauben es der Metallabteilung und dem für die Zusammensetzung zuständigen Team von Hybridge, am selben Modell zu arbeiten.

Metallkomponenten lassen sich direkt in gedruckte Modelle aus Precision Model Resin einschrauben.

Metallkomponenten lassen sich direkt in gedruckte Modelle aus Precision Model Resin einschrauben.

Bei der Nutzung des neuen Precision Model Resin auf dem Form 4B stellte Rivet fest: „Die Druckgeschwindigkeit des Materials ist phänomenal. Ich habe von dem neuen Modellmaterial nur so geschwärmt. Es ist fest. Es druckt schnell. Es bietet uns eine Menge Optionen für unsere Drucke.“ Die Maßgenauigkeit, Zähigkeit und die einfache Reinigung im Ultraschallbad erlauben es Hybridge, schlichtweg ein Modell aus Precision Model Resin zu drucken, das von beiden Teams genutzt wird – so sparen sie Zeit und Ressourcen.

Aber nicht nur von Precision Model Resin war das Team begeistert. Dank der Schnelligkeit des Form 4B, des leistungsstärkeren Form Wash und der größeren Konstruktionsplattform ist Hybridge zukünftig in der Lage, mehr Fälle anzunehmen.

„Wenn ich zwei oder drei Form 4B hätte, könnte ich unsere Produktion verdoppeln.“

Shawn Simpson, CAD/CAM-Techniker, Hybridge Implants

Blitzschneller Druck trifft auf beispiellose Präzision

Die Innenansicht des Form 4B. Die Oberfläche der Konstruktionsplattform nahe des Harztanks beim Druck.

Der Form 4B verkörpert die nächste Entwicklungsstufe im SLA-3D-Druck (Stereolithografie), basierend auf Jahren bahnbrechender Innovationen auf dem Gebiet Hardware, Software und Materialwissenschaft.

Der Form 4B setzt neue Maßstäbe für den zahnmedizinischen 3D-Druck. Dank der Kombination vo Schnelligkeit und Genauigkeit können zahnmedizinische Fachleute das leistungsstarke neue Drucksystem nutzen, um mit mehr als 15 Materialien verschiedenste dentale Anwendungen zu drucken und ein neues Niveau der flexiblen Produktion zu erreichen.

Drucken Sie dreimal schneller als bisher, um Zahntechnik am Behandlungsort Realität werden zu lassen. Maximieren Sie die Produktion dank einer größeren Konstruktionsplattform und produzieren Sie einheitliche, präzise Modelle im großen Maßstab, ohne sich Gedanken um Ausfallzeiten oder mangelnde Zuverlässigkeit zu machen. Wechseln Sie mit Leichtigkeit zwischen Kunstharzen, um Ihre Palette an Indikationen zu erweitern und die Produktivität Ihres Geschäftes zu steigern. 

Dank bis zu viermal schnellerer Druckgeschwindigkeiten, eines 30 % größeren Fertigungsvolumens, unvergleichlicher Zuverlässigkeit und Präzision sowie des strengsten Qualitätskontrollsystems der Branche können zahnmedizinische Fachleute mit dem Form 4B mühelos Teile für jede dentale Indikation erstellen.